Wir

Sieben auf einen Streich

Wir sind die Nimmrichters und sind etwas anders als andere, sehr oft zumindest. Sieben auf einen Streich hat bei uns eine ganz andere Bedeutung: Sieben sind wir, wenn wir alle zusammen am Tisch sitzen. Und darauf sind wir stolz. Diana, Uwe, Maria, Naja, Katharina, Alois und Jannes. Das sind wir. Und wenn wir mal feiern, was nicht ganz selten vorkommt, sind wir schon mal 20 oder 30 Leute.

 

Reisen ist unsere Leidenschaft, die Natur sowieso. Wir sind oft unterwegs, mit Zelt, dem Paddelboot, zu Fuß, mit dem Zug oder, was auch schon passiert ist, per Anhalter. Wir haben viel erlebt und können viel erzählen, über Italien, Polen, Österreich, Ungarn, Bulgarien, Tschechien, Serbien, die Türkei, die Slowakei, Moldawien, die Ukraine oder Rumänien. Wir sind vom Spreewald an die Ostsee gepaddelt und haben die Karpaten durchquert. Das wichtigste ist aber: Wir haben viele liebe Menschen kennen gelernt.

 

Manche sagen, dass wir dort wohnen, wo Deutschland aufhört. Das ist aber eine Frage der Perspektive. Wir sagen, bei uns beginnt jeder neue Tag, bei uns geht die Sonne auf, ganz im Osten von Deutschland. Wir wohnen in Neukirch in der Oberlausitz, dort wo Sachsen beginnt, 20 Autominuten von Tschechien und 40 von Polen entfernt, also genau im Dreiländereck, in der Mitte von Europa.

Augenblicke

 

Die Oberlausitz bei Sohland an der Spree

 

Der Jeschken in Tschechien im Grenzgebiet zu Deutschland

 

Die Sächsische Schweiz, etwa 40 Minuten von Neukirch.

Das Neuste

Wir haben unsere Seite umfangreich ergänzt. Unter "Fotografie" sind zwei Tanz-Performance und eine Bollywood-Tanzschow beschrieben, die wir fotografisch begleitet oder bei denen wir auf der Bühne teilgenommen haben - interessante und sehenswerte Projekte. Bei den Touren ist nun auch Kroatien mit dabei.

Ort bei den Bergen

Neukirch, ein Ort mit rund 5.000 Einwohnern, liegt im östlichsten Deiländereck von Deutschland, eingebettet zwischen zwei Bergzügen des Oberlausitzer Berglandes. Die höchste Erhebung ist der Valtenberg. Manch eine Erzählung, die in Kinderbüchern verewigt wurde, besitzt hier oder ganz in der Nähe ihren Ursprung.

 

Die Oberlausitz ist eine alte Kulturregion, deren Geschichte eng mit Böhmen verbunden ist und eine wechselvolle Vergangenheit hat. Nicht nur deswegen ist diese Region so interessant. Nur, um das zu entdecken, lohnt es sich gelegentlich etwas genauer hinzuschauen.

 

Neukirch liegt rund 40 Autominuten östlich von Dresden. Bautzen, die tausendjährige Stadt, ist 20 Minuten entfernt. Nach Berlin und Prag kommt man, wenn alles gut läuft, in nicht einmal zweieinhalb Stunden. Neukirch, das mag selbst manch ein Einheimischer kaum vermuten, befindet sich ganz zentral, mitten in Europa. Leider hat das die Tourismusbranche nur noch nicht verstanden.

Multikulti

Die Oberlausitz ist ein Brennglas europäischer Geschichte. Hier prallen seit je her Kulturen aufeinander. Oder, je, wie man es sieht, verschmelzen auch. Es ist die slawische Geschichte, die sich mit der fränkischen, germanischen und teilweise auch mit der römischen vermischt. Hier grenzen Kulturkreise aneinander, wobei Grenzen im heutigen Sinne wohl eher eine Erfindung der Neuzeit sind.

 

In der Oberlausitz leben die Sorben, eine slawische Minderheit, die eine eigene Kultur und ihre eigene Sprache pflegen, eigene Schulen und Kindergärten besitzen. Man könnte sie auch als die Indianer Deutschlands bezeichnen. Es ist die letzte noch existierende Volksgruppe mit einer eigenen Tradition, die das heutige deutsche Gebiet von Beginn an besiedelt hat.