Manucharitam_to_be
Manucharitam in Vadodara

Manucharitam_to be

„Manucharitam_to be“ ist die Geschichte einer phantastischen Reise von neun jungen Frauen, die in eine neue, auf den ersten Blick sonderbare Welt aufgebrochen sind. Es ist eine künstlerische Reise, die innerhalb von wenigen Wochen eine zeitgenössische Tanztheaterproduktion entstehen lässt, die voller Kraft, Sensibilität und Nachdenklichkeit ist. Im Mittelpunt stehen die Menschen in unserer sich schnell verändernden globalen Welt mit all ihren vielfältigen gesellschaftlichen Fragen und Problemen. Es wird die Frage nach deren Rolle gestellt, die in der mobilen und virtuellen Informationsgesellschaft vermindert zu sein scheint. Das abstrakte Stück zeigt in beeindruckende Weise mit den Mitteln des Tanzes, der Sprache und der Musik sowie mit perfekt darauf abgestimmten Lichtstimmungen die Möglichkeiten der Begegnung zwischen Menschen und deren Hindernisse, die innerhalb einer Sekunde ein ganzes Leben verändern können. Die Produktion gibt Einblick in die Vielfalt des Seins und es nimmt das Publikum mit auf eine Reise, dessen Bilder derart intensiv sind, dass sie noch Stunden im Gedächtnis bleiben.

 

Mit „Manucharitam_to be“ verbindet sich aber auch eine tatsächliche Reise, die in Schirgiswalde-Kirschau ihren Ausgangspunkt nimmt und nach Delhi, Goa, Vadodara und Mumbai führt. Der Beginn ist die Einladung des Indian Council for Cultural Relations (ICCR) an den TanzART e.V., als eines von sechs Ensembles beim Internationalen Tanz- und Musikfestival in Delhi aufzutreten. Daran angeschlossen haben sich Auftritte in den drei anderen Städten, darunter vor 5.000 begeisterten Zuschauern in Goa.

 

Konzept & Choreografie: Jana Schmück & Anne Dietrich

Tänzerinnen: Margret Schäfer, Maxie Krägler, Naja Nimmrichter, Melanie Schwaar, Maria Lieb, Josi Schultz, Laura Boehme

Kostüm: Corinna Seiler; Lichtdesign: Raghav Prakash & Divyang Srivastav

Augenblicke

Manucharitam_to be - Die Proben

Manucharitam_to be - Die Kunst

Manucharitam_to be - Das Land

Über diesen Link gelangt Ihr zur Galerie. Dort könnt Ihr bereits einige Impressionen der Performance, vom Land und dessen Menschen sehen.

Die Presse

In Deutschland und in Indien wurde die Reise in vielfältiger Weise von der Presse begleitet, unter anderem von MDR JUMP, von MDR Radio Sachsen, der Sächsischen Zeitung, dem Wochenkurier, dem Oberlausitzer Kurier, THE GOAN EVERYDAY, THE TIMES OF INDIA und THE DANCE INDIA.

Die Vernissage

Am 24.03.2017, 20.00 Uhr, war die phantastische Reise der neun jungen Frauen vom TanzART e.V. noch einmal im Friese, Friesestraße 31, in Schirgiswalde-Kirschau zu erleben.

„Manucharitam_to be - Die Geschichte einer phantastischen Reise" zeichnet die Reise nach, von den ersten Proben bis zu den Auftritten in Delhi, Goa, Vadodara und Mumbai. Die teilweise großformatigen Fotos der Ausstellung setzen in einer beeindruckenden Art und Weise die künstlerischen Komponenten in den Kontext zum Umfeld, zu den Orten, Menschen und Situationen. Zur Vernissage waren persönliche Geschichten zu hören und Ausschnitte aus der Performance zu erleben. Bis zum 14.04.2017 wird die Ausstellung noch zu sehen sein.

Im Theater Bautzen

Am 30.04.2017 wird die Performance im Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen zu erleben sein. Karten gibt es im Vorverkauf, an der Abendkasse oder unter www.theater-bautzen.de.

Vielen Dank

Zahlreiche Spender, Unterstützer und Helfer haben die Reise erst möglich gemacht. Die Flüge nach Indien und wieder in die Heimat mussten von TanzART selbst finanziert werden, was ohne die Spenden von Unternehmen und Privatpersonen aus ganz Deutschland nicht möglich gewesen wäre. Aber auch darüber hinaus gab es viel Unterstützung und Hilfe, sowohl in Deutschland als auch in Indien. Ihnen allen gilt ein besonderer Dank, allen voran dem ICCR, das TanzART eingeladen und den Aufenthalt in Indien organisiert hat.